Büro für Evakuierungsmanagement

In den Medien sind Schadensereignisse, wie Attentate, Explosionen oder Brände, bei denen es vermeintliche Opfer gegeben hat, immer wiederkehrende Inhalte. Dabei wird stets die Frage gestellt, ob die Vorkehrungen für die reibungslose Evakuierung der Betroffenen ausreichend waren.
Im Katastrophenfall ist der wichtigste Aspekt die Sicherstellung der Anzahlminimierung von zu erwartenden Verletzten und Todesfällen durch die Minimierung der Evakuierungsdauer der betroffenen Gebäude.

Von grösster Bedeutung ist hierbei das menschliche Verhalten, welches im Falle einer Katastrophe maßgeblich über den Ausgang der Ereignisse mitbestimmt.

Es ist schwer einzuschätzen, wie Menschen aufgrund ihrer unterschiedlichen Psyche und Mobilität auf plötzlich auftretende lebensbedrohliche Ereignisse reagieren. Aufgrund fehlender Erfahrungen im Umgang mit solchen Gefahrensituationen reagieren die meisten Menschen mit Panikverhalten und Gruppenbildung. Dabei kann es durch Fehleinschätzungen und instinktivem Fehlverhalten zu schlimmsten Unfällen kommen.